Noch keine Bewertung

Als 1956 die neue Platzanlage des TUS Rüppurr samt Aschenbahn fertiggestellt war, fand sich eine kleine Gruppe Jugendlicher zusammen, um Leichtathletik zu betreiben. 1957 wurde unter der Leitung von Hans Holder die Leichtathletik-Abteilung gegründet. Schnell stellten sich die ersten Erfolge der Athleten auf Kreis- und Landesebene ein.

Herausragender Leichtathlet des TUS Rüppurr war in jener Zeit Hans-Jürgen Heckenhauer. 1958 wurde er über 1500 m Badischer Waldlauf-Meister der Jugend B und 1960 Badischer Jugendmeister über 400 m. 1962 siegte er im Leichtathletik-Fünfkampf bei den Badischen Mehrkampfmeisterschaften und sicherte sich damit den Meistertitel. Ein sportlicher Höhepunkt gelang ihm 1973 auf dem Deutschen Turnfest in Stuttgart. Von 3453 Teilnehmern im Fünfkampf erreichte Hans-Jürgen Heckenhauer den hervorragenden 11. Platz.

Als weitere Spitzenathleten der frühen Zeit sind Marie-Luise Göckel sowie Joachim und Helmut Wurster zu nennen. Die ersten beiden belegten auf dem Badischen Landesturnfest 1964 im Leichtathletik-Vier- bzw. Sechskampf den 1. Platz. 1966 wurde Marie-Luise Göckel 3. Badische Juniorenmeisterin im Fünfkampf und 6. im Dreikampf bei den Deutschen Turnfestspielen in Minden. Helmut Wurster gelang im selben Jahr die Badische Vizemeisterschaft im Leichtathletik-Fünfkampf.

Unter den Abteilungsleitern Hans Holder und Winfried Kutterer wurden die Leichtathleten des TUS Rüppurr eine leistungsstarke und kameradschaftliche Gruppe. Siegreich absolvierten sie zahlreiche Vergleichswettkämpfe mit Nachbarvereinen, gewannen bei Frühjahrs- und Herbstmeisterschaften des Kreises Karlsruhe sowie bei den jährlichen landesoffenen Leichtathletik-Sportfesten.

Seit 1963 knüpften die Leichtathleten nationale und internationale Kontakte. So kam es zur Partnerschaft mit den Athleten des ASFC La Seyne in Südfrankreich, die mit sportlichen, kulturellen du freundschaftlichen Begegnungen bis 1969 dauerte. Eine weitere sportliche und freundschaftliche Partnerschaft entwickelte sich mit den Leichtathleten von Oberhausen am Kaiserstuhl.

1970 gelang den bei den Senioren startenden Gründungsmitgliedern der Leichtathletik-Abteilung ein beachtlicher sportlicher Erfolg; Helmut Wurster, Joachim Wurster und Hans-Jürgen Heckenhauer gewannen die Badische Mannschaftsmeisterschaft im Zehnkampf.

Seit den 1970er Jahren engagierte sich Hans-Jürgen Heckenhauer als Trainer insbesondere in der Jugendarbeit der Leichtathletik-Abteilung des TUS-Rüppurr sowie als Abteilungsleiter. Damals gab es bei den Leichtathleten Übungsgruppen für Senioren und Jugendliche, die zunächst von Hans-Jürgen Heckenhauer trainiert und später von Volker Meier übernommen  wurden. Mit  tatkräftiger Unterstützung von Christa Kunz wurde Anfang der 1980er Jahre eine weitere Übungsgruppe für Schülerinnen und Schüler etabliert, die bald zur zahlenmäßig stärksten Gruppe der Leichtathletik-Abteilung heranwuchs. Zum jeweiligen Saisonabschluss wurden auf der vereinseigenen Platzanlage Vereinsmeisterschaften ausgetragen, die bis heute Tradition haben.

Jedes Jahr erzielten die Leichtathleten des TUS Rüppurr tolle Leistungen, von denen hier einige aus den 1980er und 1990er Jahren aufgelistet sein sollen:

  • 1983 wurde die 4x100 m Schülerinnenstaffel (J. Reick, K. Keßler, B. Fenske, A. Heckenhauer) 2. Sieger der Kreismeisterschaften.
  • 1984 erreichte Katja Keßler die Teilnahmeberechtigung für die Baden-Württembergischen Jugend-Hallenmeisterschaften. Zudem wurde sie 4. Turnfestsiegerin im Vierkampf auf dem Badischen Landesturnfest in Singen.
  • 1986 wurde Katja Keßler dreifache Vizekreismeisterin (100-m-Lauf, Weitsprung, Diskus) und 9. im Weitsprung bei den Badischen Meisterschaften der A-Jugend.
  • 1989 wurde Alexander Kleber zweifacher Kreismeister der A-Jugend (100-m-Lauf, Weitsprung) und belegte bei den Badischen Meisterschaften einen hervorragenden 3. Platz im Fünfkampf.
  • 1990 wurde Alexander Kleber erneut zweifacher Kreismeister (200-m-Lauf, Weitsprung). Jens Hornung wurde bei den Schülern Kreismeister im Speerwurf.
  • 1990 holte Volker Meier in der Altersklasse M40 bei den landesoffenen Senioren-Kreismeisterschaften zwei Titel (100-m-Lauf, Weitsprung). Zudem erzielte er 1990 beim Deutschen Turnfest in Dortmund unter 752 Teilnehmern den hervorragenden 19. Platz im Vierkampf.
  • 1991 wurde Jens Hornung zweifacher Kreismeister der Schüler A (Speerwurf, 80-m-Hürden).
  • 1993 holte Jens Hornung erneut einen Doppelsieg (Speerwurf, Dreisprung) bei den Kreismeisterschaften.
  • 1994 wurde Brigitte Biehl mit der A-Jugendstaffel der LG Karlsruhe Badische Meisterin über 3x800-m. Jens Hornung wurde Badischer Vizemeister im Speerwurf. Philipp Perrin wurde Badischer Vizemeister im Hochsprung.

Neben den sportlichen Aktivitäten legt die Leichtathletik-Abteilung großen Wert auf ein kameradschaftliches Freizeitprogramm. Die nach dem Organisator Franz Bock als „Tour de Franz“ benannte mehrtägige Radtour des Freundeskreises  der ehemaligen Rüppurrer Leichtathleten wird aus diesem Gedanken heraus mit langer Tradition und viel Erfolg jährlich veranstaltet. Ein großes Fest feierten die Leichtathleten des TUS-Rüppurr 2006 als Anlass des 50-jährigen Bestehens ihrer Abteilung. Hans-Jürgen Heckenhauer blieb Abteilungsleiter bis 2014. Zu diesem Zeitpunkt hatte er schon viel Verantwortung im Vorstand des Vereins übernommen.