Bewertung: 5 / 5

Bewertung

Auch in diesem Jahr war Erik Döhler vom TUS Rüppurr wieder als Mitglied des deutschen Orientierungslauf-Nationalkaders am Start und konnte sich für vier internationale Wettkampfeinsätze qualifizieren: die Sprint-Europameisterschaften und das Euromeeting in der Schweiz sowie die Weltcupläufe in Schweden und in Italien. Durch konstant gute Läufe bei allen Wettbewerben, sowohl über die Mittel- als auch über die Langdistanz, konnte sich Erik in der Weltrangliste um 56 Plätze verbessern und mit Platz 188 auf eine für deutsche Verhältnisse sehr gute Weltranglistenposition vorrücken. Bei der Weltcupstrecke über die Langdistanz in Italien war beispielsweise eine Strecke von 19,1 km Luftlinie mit 31 Kontrollposten und 850 Höhenmetern zu bewältigen. Bei einer Laufzeit von 2:09:09 Stunden erreichte Erik dabei Platz 53 von 105 Startern, ein aus deutscher Sicht achtbares Ergebnis in einem Teilnehmerfeld, in dem vor allem die Läufer aus Skandinavien und der Schweiz unter professionellen Bedingungen trainieren.

Zu den Disziplinen des IOF (International Orienteering Federation) gehört neben Laufen, Ski und Trail auch das Mountainbiken, das im TUS vor allem von Uta Spehr sehr intensiv betrieben wird. Von den diesjährigen Seniorenweltmeisterschaften (World Masters MTB Orienteering Championships), die bei hochsommerlichen Temperaturen vom 6. bis 10. Oktober in Abrantes (Portugal) stattfanden, konnte Uta zwei Silber- und eine Bronzemedaille mit nach Hause bringen.