Schon Tradition hat der 3-Tage-Orientierungslauf des Veranstalters Post SV Dresden zu Pfingsten, der in diesem Jahr gleich aus drei Bundesranglistenläufen bestand. Bereits der erste Lauf über die Mitteldistanz wurde für die Hauptklassen auch als Weltranglistenlauf und für alle Alterskategorien zugleich als Deutsche Meisterschaften gewertet. Der TUS Rüppurr war mit sieben Aktiven in Sachsen vertreten.

 Der Nordteil des Tharandter Waldes bot mit seinen steilen Hängen und detailreichen Höhenstrukturen aufgrund früherer Bergwerkstätigkeiten ein würdiges Gelände für anspruchsvolle Bahnen über die Mitteldistanz. Zusätzlich erschwerten Regengüsse vor allem Brillenträgern das Lesen der Karte. Die Rüppurrer Orientierungsläufer meisterten bravourös die Bedingungen und konnten einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause nehmen: Luise Kärger wurde souveräne Meisterin in der Alterskategorie D 45, Bernd Döhler wurde Vizemeister in der H 70 und Marika Prolingheuer konnte die Bronzemedaille in der Klasse D 16 in Empfang nehmen. Auch Emil Prolingheuer zeigte eine sehr gute Leistung und freute sich über seinen sechsten Platz in der Schülerkategorie H 14.

Beim Bundesranglistenlauf am folgenden Tag über die physisch fordernde Langdistanz im gleichen Gelände erreichten Marika (1. D 16), Luise (2. D 45) und Bernd (2. H 70) wie am Vortag erneut Platzierungen unter den ersten Dreien. Schließlich folgte am Pfingstmontag noch der Bundesranglistenlauf über die Sprintdistanz in dem kleinen sächsischen Städtchen Wilsdruff, wo die engen Gassen und kleinen Parkanlagen schnelle Beine und einen klaren Kopf verlangten. Diesmal konnte Bernd den Sieg erringen; Marika wurde Zweite, Emil Vierter und Luise Sechste. In der Gesamtwertung des 3-Tage-Orientierungslaufes erzielten Marika den Sieg in der D 16, Luise und Bernd den zweiten Platz in ihrer Altersklasse; Emil wurde Vierter in der H 14 und Anja Breckle Fünfte in der Kategorie D 19A.