Leichtathleten nutzen den Winter zur Vorbereitung auf die nächste Hauptsaison im folgenden Sommer. Es gilt, die athletische Grundausbildung voranzutreiben, Kraft und Kondition aufzubauen, koordinative Fähigkeiten aufzufrischen sowie technische Disziplinen zu erlernen bzw. zu verbessern.

Alljährlich verlegen die Leichtathletik-Gruppen der Kinder, Schüler, Jugendlichen und Senioren zwischen Oktober und Ostern ihre Übungsstunden in verschiedene Sporthallen, wo sie witterungsunabhängig trainieren können. Die Mittelstreckengruppe der Schüler und der Lauftreff bleiben das ganze Jahr draußen.

Laufsport
Die Platzanlage samt Vereinsheim des TUS sind gerade im Winter ein idealer Ausgangs- und Zielpunkt für die Laufsportler, die sich montags und donnerstags in den dunklen Abendstunden mit Stirnlampen auf die Laufstrecken rund um Rüppurr machen. Umso mehr wird im Winter das Laufen bei Tageslicht genossen: So hatten alle ihren Spaß beim internen 3. Nikolauslauf des Lauftreffs am Nachmittag des 9. Dezember.

Schon am 12. November demonstrierten die jungen und erwachsenen Laufsportler des TUS Rüppurr ihre Wetterfestigkeit beim 24. KSC Schlossparklauf, der trotz widrigster Umstände mit Kälte und dauerhaftem Starkregen zwischen Wildparkstadion und Schloss stattfand.

Die von Ralf Borowski betreute Mittelstreckengruppe war mit zehn jungen Läufer*innen auf der 3.300 m langen Strecke des Schülerlaufs dabei und überaus erfolgreich. Florian Gradwohl (MJU14) siegte in seiner Altersklasse in der Zeit von 13:23 min. Julius Kramer (MJU12) wurde mit 13:57 min. in seiner Altersklasse Zweiter. Bei den Schülerinnen der Altersklasse WJU10 waren auf den ersten fünf Plätzen gleich vier junge Läuferinnen des TUS dabei: Es siegte Friedericke Flury in der Zeit von 15:10 min. Sie kam fast eine halbe Minute vor der Zweitplatzierten vom TUS Neudorf in Ziel. Karla Rothe wurde in 16:00 min Dritte. Paula Demel wurde in 16:15 min. Vierte und Helene Brunner belegte in 16:24 min den fünften Platz.

Die Senior*innen hatten drei Runden à 3.300 m, also insgesamt 9.900 m, zu absolvieren. Der Lauftreff war mit acht Einzelläufern sowie mit zwei Frauen-Staffeln, bei denen jede Läuferin eine der drei Runden absolvierte, dabei. Das beste Ergebnis erzielte Patricia Becker, die in ihrer Altersklasse W40 in 46:40 min. den hervorragenden dritten Platz erreichte.

Adventssportfest
Mit rund dreißig Kindern und Schüler*innen war die Abteilung Leichtathletik am 3. Dezember beim Adventssportfest in der Eichelgartenhalle dabei. Die rund 20-minütige Präsentation begann mit einer „Laufschule“, die zum Alltag des Leichtathletiktrainings gehört: Die „Laufschule“ ist regelmäßig Bestandteil des Aufwärmprogramms. Sie schult die Lauftechnik vom Fußaufsatz bis zur Kopfhaltung, verbessert aber auch Kondition und Koordination. Anschließend führte die Kindergruppe mit ihren Übungsleiterinnen Monika Blenk und Julia Füller ein Training zur Weitsprungtechnik vor. Die Kinder zeigten das rhythmische Anlaufen zur Absprungstelle samt Sprung auf eine Weichbodenmatte. Angeleitet von Soeren Krause und Felix Leuser zeigten die Schüler*innen vorbereitende Übungen zum Stabhochsprung. Um ein erstes Gefühl für diese attraktive, aber auch technisch besonders anspruchsvolle Disziplin der Leichtathletik zu gewinnen, wurden zunächst am Tau und dann mit einem starren Stab Sprünge vom Kasten auf die Weichbodenmatte ausgeführt.

Im Rahmen des Adventssportfestes organisierte die Abteilung Leichtathletik das Buffet mit Kaffee und Kuchen. Herzlichen Dank an alle, die dafür Kuchen gespendet haben!

Auch in diesem Jahr organisierten die Leichtathleten beim Adventssportfest zugunsten ihrer Jugendkasse das Kaffee- und Kuchenbuffet. Herzlichen Dank für die dafür zur Verfügung gestellten Kuchenspenden!

Ausblick: 15. Rißnertlauf am 18. März 2018
In der neuen Saison ist der erste Höhepunkt für den Laufsport im TUS Rüppurr der 15. Rißnertlauf am Sonntag, den 18. März 2018. Start ist 9:30 Uhr. Die bewährten Helfer und die Kuchenbäckerinnen mögen sich bitte diesen Termin vormerken. Wer Lust hat, dem Helferteam neu beizutreten, ist herzlich willkommen. (Bitte bei der Abteilungsleitung der Leichtathleten melden.) Wir erwarten auch 2018 rund 600 Laufsportler, die es von der Startnummernausgabe bis zur Siegerehrung und natürlich auf den beiden Oberwald-Strecken über 15 km und 5 km zu betreuen gilt.


Vereinsmitteilungen Dezember 2017

Download Ausgabe


Die letzten Monate standen für die kleinen und großen Leichtathleten des TUS Rüppurr weitgehend im Zeichen des Laufsports – mit der vielen tollen persönlichen Leistungen und hervorragenden sportlichen Ergebnissen bei den verschiedensten Wettbewerben.

(Halb-)Marathon
Ein Höhepunkt gleich nach den Sommerferien war am 16./17. September der 35. Baden-Marathon in Karlsruhe. Am Samstag waren die Kinderleichtathleten mit einem großen Team beim Bambini- bzw. beim Mini-Marathon dabei, der je nach Alter über 333 m, 2,1 km oder 4,2 km führte. Den Mini-Marathon gewann Julius Kramer (Jg. 2006) überlegen in 16:17 min. Auch Noel Krause (2007, 18:55 min) und Simon Hülsheger (2006, 20:18 min) liefen vorne mit.

Am Sonntag starteten zwölf Mitglieder des TUS Rüppurr Lauftreffs über die Halbmarathonstrecke. Schnellster war Frank Bohlander (M45) in 1:38:34 std. Gleich danach erreichte in 1:38:49 std. Rainer Dolde das Ziel in der Karlsruher Messehalle. Er kam in seiner Altersklasse (M60) auf den hervorragenden 8. Platz. Patricia Becker lief 1:41:19 std. und wurde in ihrer Altersklasse W40 sehr gute Zehnte.

Überragend war beim Baden-Marathon über die ganze Marathonstrecke von 42,195 km der insgesamt 18. Platz von Tobias Scholl. In seiner Altersklasse (M35) wurde er Zweiter. Und das in der sensationellen Zeit von 2:59:51 std. Damit durchbrach Tobias erstmals die 3-Stunden-Schallmauer für die Marathonstrecke. Herzliche Gratulation!

Seine grandiose Form bestätige Tobias schon drei Wochen später beim 50. Internationalen Schwarzwald-Marathon in Bräunlingen, bei dem auch rund 480 Höhenmeter zu bewältigen waren. Tobias erreichte das Ziel in 3:06:22 std. und kam damit insgesamt auf Platz 15 und auf Platz 3 in seiner Altersklasse. Auch Rainer Dolde war beim Jubiläumslauf in Bräunlingen am Start. Er erreichte in tollen 3:50:56 std. das Ziel und wurde in seiner Altersklasse hervorragender Siebter.

Laufveranstaltungen beim TUS – Dank an die Helfer
Im Herbst ist der TUS Rüppurr traditionell Veranstalter zweier Laufveranstaltungen: am 13. Oktober fand der 18. Schülerlauf der Rüppurrer Schulen statt. Am Tag darauf, also am 14. Oktober, führte der TUS den 31. Oberwaldlauf durch. Wie immer standen dem Organisationsteam ausreichend Helfer und Kuchenspender*innen zuverlässig zur Seite, um beide Veranstaltungen erfolgreich durchzuführen. Immerhin waren beim Schülerlauf 299 Teilnehmer*innen dabei. Beim Oberwaldlauf kamen dieses Jahr insgesamt 491 Finisher ins Ziel. Allen Helferinnen und Helfer, die an diesen herrlichen Spätsommertagen dabei waren und ihren Beitrag zum Erfolg der Veranstaltungen beitrugen, sei für Ihren Einsatz herzlich gedankt.

Schülerlauf
Der Schülerlauf führte für die Jahrgänge 2008-2010 über 2,3 km, für die Jahrgänge 2005-2007 über 3,4 km und für die Jahrgänge 2001-2004 über 4,5 km durch den Oberwald. Zahlreiche junge Leichtathleten vom TUS Rüppurr nahmen an diesen Läufen teil. Bei den Mädchen siegte Karla Rothe (Jg. 2008) über 2,3 km in 9:17 min und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf. Ebenfalls unter dem alten Streckenrekord blieben Helene Brunner (9:25 min) sowie Paula Deimel (9:36 min) auf den Plätzen drei und Vier.

Über 3,4 km der Jungen siegte Julius Kramer (2006) in 13:11 min vor Tamino Mädche (2006), der 13:32 min lief; Neunter wurde Simon Hülsheger (2006) in 14:27 min. Über 4,5 km wurde Florian Gradwohl (2004) in 18:03 min Vierter im Lauf der Jungen. Bei den Mädchen liefen Corinna Flier (2003) und Anne Hermann (2002) zeitgleich 23:17 min und belegten damit die Plätze fünf und sechs.

Oberwaldlauf
Fast noch sommerliche Wärme, blauer Himmel und heller Sonnenschein, der den herbstlichen Oberwald in goldenem Licht leuchten ließ: es war eine wunderschöne Kulisse, in der am 14. Oktober der 31. Oberwaldlauf stattfand. Er bildet für viele Läufer*innen den Abschluss der Sommersaison. Für die nächsten Monate finden im Licht der Stirnlampen die winterlichen Läufe statt.

Zahlreiche Mitglieder des TUS Rüppurr, nicht nur die des Lauftreffs, nutzen die Gelegenheit des „Heimlaufs“ im Oberwald, um an einem Wettkampf teilzunehmen. Mit tollen Ergebnissen

Gesamtsieger des 10 km-Oberwaldlaufs und Sieger seiner Altersklasse (M30) wurde Florian Scholl, der für den Lauftreff antrat. Er erreichte das Ziel in 34:31 min und distanzierte den Zweitplatzierten um fast eine Minute. Neben Florian trugen sich dieses Jahr drei Vertreter der LG Region Karlsruhe in die Listen der Gesamtsieger des Oberwaldlaufs ein: Siegerin im10 km-Lauf der Frauen wurde Johanna Flacke, die noch in der Altersklasse WJ U20 startet und die Strecke in 38:23 min lief. Schnellster im 5 km-Lauf der Männer war Leonard Ketterer in 17:15 min. Bei den Frauen siegte über die 5 km Carolin Kleyer in 19:33 min.

Vom TUS Rüppurr Lauftreff kam Rainer Dolde in 45:38 min ins Ziel und siegte damit in der Altersklasse M60. Johanna Katzenberger benötigte für die Strecke 48:24 min und erzielte in ihrer Altersklasse W35 den 3. Platz. Wolfgang Hansmann erreichte in 54:45 min das Ziel und wurde in der Altersklasse M65 Vierter.

Wir ziehen wieder einmal den Hut vor Eberhard Misch, Jahrgang 1937, der die 10 km-Strecke des Oberwaldlaufs in 55:22 min lief und die Altersklasse M80 gewann. Luise Arlitt benötigte 56:43 min und wurde in der Altersklasse WJ U20 Zweite.

Von unseren jungen TUS Leichtathleten siegte über die 5 km-Strecke Julius Kramer (MK U12) in der Zeit von 20:57 min. Max Bernauer (MK U10) wurde in 25:29 min Vierter seiner Altersklasse. Und Nika Regenhardt wurde in 31:33 min Vierte in der Altersklasse WK U10.

Alle diese tollen Ergebnisse beim Schülerlauf und beim Oberwaldlauf belegen die Stärke des TUS Rüppurr im Laufsport, die von den ganz jungen Läufer*innen bis in die hohen Altersklassen vorhanden ist.

LGR Vereinsmeisterschaften U10-U16
Am 1. Oktober fanden im Carl-Kaufmann-Stadion in Beiertheim die diesjährigen Vereinsmeisterschaften U10 bis U16 der LG Region Karlsruhe statt, zu deren Stammvereinen der TUS Rüppurr gehört. Unterstützt mit Kuchenspenden der Eltern unserer Leichtathletik-Kinder (dafür herzlichen Dank!) übernahm es der Lauftreff nun schon zum zweiten Male, die Teilnehmer und Besucher der Veranstaltung mit Essen und Trinken zu versorgen.

Der TUS Rüppurr war bei den Vereinsmeisterschaften mit einem großen Team der Kinderleichtathletik vertreten. Felix Leuser, Soeren Krause und Ralf Borowski begleiteten als Trainer die jungen Sportler*innen zum Wettkampf. Lena Stegmeier (Jg. 2009, W8) kam im Schlagballwurf mit 13 m auf den dritten Platz. Julia Rapp (Jg. 2009, W 8) wurde über 50m in 9,20 sec. Vereinsmeisterin. Ebenfalls Vereinsmeisterin wurde Karla Rothe (Jg. 2008, W9) über 600m, die sie in 2:16,24 min lief. Zudem belegte Karla über 50m in 8,62 sec den zweiten Platz. Dieser Sieg und damit die Vereinsmeisterschaft ging ebenfalls an den TUS Rüppurr, nämlich in der Zeit von 8,58 sec an Annika Friedrich (Jg. 2008, W9). Noel Krause (Jg. 2007, M10) erzielte gleich drei dritte Plätze, und zwar im 50m Sprint (8,48 sec), im Schlagballwurf (29m) und im 800m-Lauf (3:17:19 min). Simon Hülsheger (Jg. 2006, M11) wurde in 2:57,97 min ebenfalls Dritter über die 800-m-Distanz. Einen weiteren Vereinsmeister-Titel für den TUS Rüppurr errang Mira Friedrich (Jg. 2006, W 11). Mit 32 m gewann sie den Schlagballwurf. Dieses Ergebnis sowie 3,73 m im Weitsprung und 8,25 sec im 50 m-Sprint brachten Mira 1182 Punkte ein, mit denen sie den 2. Platz im Dreikampf ihrer Altersklasse belegte. Nicht zuletzt erreichte Mira über 800 m in 3:12,45 min den dritten Platz.

Herausragend waren wieder einmal die Leistungen von Sharleen Klein (2003, W 14), die in allen vier Einzel-Disziplinen und im Vierkampf souverän Vereinsmeisterin wurde. Sharleen erzielte folgende Ergebnisse: 100m: 14,31 sec; - Weitsprung: 4,41 m; - Hochsprung: 1,44 m; - Kugelstoßen: 7,68 m.  Dies ergab ein Vierkampf-Ergebnis von 1780 Punkten.

Neues aus dem Team
Felix Leuser hat nach einer entsprechenden Ausbildung in der Sportschule Steinbach die Lizenz Trainer C Leistungssport Leichtathletik erworben. Wir gratulieren ihm herzlich und freuen uns sehr auf sein qualifiziertes Training in der Leichtathletik-Abteilung.


Am  07.10.2017 fanden die Deutschen Meisterschaften im Mountainbike Orienteering (MTBO) im Erzgebirge/Sachsen statt. Die Ausrichter vom SV Sachsen 90 Werdau wählten mit dem Sportpark Rabenberg (860 m ü. NN) eine beeindruckende Einrichtung aus, die sich als Olympiastützpunkt nicht nur durch niveauvolle Unterkünfte und Gastronomie sowie viele Sporteinrichtungen auszeichnet, sondern auch durch die Lage inmitten eines steilen Waldgeländes mit 50 km Mountainbike-Trails.

Die Deutschen Meisterschaften wurden durch den gleichzeitig stattfindenden World Master Cup deutlich aufgewertet. So fanden viele Teilnehmer aus den MTBO-Hochburgen Skandinavien, Großbritannien, Frankreich, Tschechien, Slowenien, Österreich und der Schweiz den Weg auf den Rabenberg bei Johanngeorgenstadt unweit der tschechischen Grenze.

Durch die vorausgegangenen heftigen Regenfälle und eine empfindliche Kälte von nur 5° C gestalteten sich die Wettkämpfe auf Grund der vielen schlammigen Pfade und weichen Wiesenwege physisch sehr anspruchsvoll.

An den Wettkämpfen war der TUS Rüppurr mit zwei Teilnehmern vertreten, wobei auf einer Strecke von ca. 21 km und 400 Höhenmetern acht Kontrollposten anzufahren waren. Dank fehlerfreier Routenwahl wurde Uta Spehr Deutsche Meisterin in der Altersklasse D50. Durch eine starke konditionelle Leistung erreichte Bernd Döhler trotz eines Fehlers zum ersten Kontrollposten den Vizemeistertitel in der Altersklasse M60.

Mit den Deutschen Meisterschaften und einem weiteren Wettkampf am 08.10.2017 im Rahmen des Deutschlandcups fand auch die diesjährige MTBO-Bundesrangliste ihren Abschluss, in der Uta den 2. Platz belegte.


Vereinsmitteilungen September 2017

Download Ausgabe